Die Onpage-Optimierung

So verbessern auch Sie Ihre Webseite in nur 5 Schritten

Wenn Sie in den Google-Suchergebnissen möglichst weit oben platziert werden möchten, ist es nicht ausreichend, wenn Sie nur abwarten und auf das Beste hoffen. Sie müssen geeignete Maßnahmen im Online Marketing treffen, die zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehören.

Ein Teil davon sind die Aktivitäten, die der sogenannten „Onpage-Optimierung“ zugeordnet werden können. Dieser Begriff betrifft alle Handlungen, die darauf abzielen, das Erscheinungsbild und den Aufbau der Webseite zu verbessern. Dabei gibt es diverse Maßnahmen, die zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung gehören. Mit einigen grundlegenden Handgriffen
können Sie interessante Ergebnisse erzielen

SEO Beratung

SEO Beratung

 

1. Die Texte auf der Webseite

Content Marketing für Webseiten

Content Marketing

Content Marketing

Google aktualisiert gelegentlich seine Algorithmen. Die Verbesserungen zielen darauf ab, Webseiten bei den Suchergebnissen nach oben zu bringen, die für die Nutzer möglichst interessante und informative Inhalte bieten. Deshalb ist die Verbesserung des Contents eine der wichtigsten Maßnahmen, wenn es um funktionierende Onpage-Optimierung geht.

Hierbei zählen Qualität und Quantität; die Artikel sollten die Leser tatsächlich interessieren. Es ist wichtig, dass die Texte nicht von anderen Webseiten kopiert werden. Auch einzelne ganze Sätze sollten nicht identisch sein. Dieses als „Duplicate Content“ bezeichnete Phänomen kann sich nachteilig auf das Ranking bei Google auswirken.

 

2. Verwendung von Keywords

Ihre relevanten Keywords ermitteln

Keywords sind diejenigen Begriffe (oder Begriffsketten), die im Rahmen einer Suche bei Google eingegeben werden. Die Texte auf Ihrer Webseite sollten hinsichtlich passender Keywords optimiert werden. Das bedeutet, dass Sie relevante Keywords für einen Text aussuchen und in ihm unterbringen.

Achten Sie darauf, dass der Text die Keywords zwar enthält, aber diese nicht zu oft vorkommen.

Sogenanntes „Keyword-Stuffing“ kann von Google durch eine niedrigere Platzierung bestraft werden.

Keyword Recherche

Keyword Recherche

 

3. Interne Verlinkung

Interne Verlinkung

Interne Verlinkung

Links können nicht nur auf andere Webseiten führen. Sie können auch intern gesetzt werden und zum Beispiel von der Hauptseite zu Unterseiten gehen oder verschiedene Blogartikel miteinander verbinden. In Blogartikeln findet sich zum Zweck dieser internen Verlinkung zum Beispiel häufig ein Verweis auf „ähnliche Artikel“. Hier ist Kreativität gefragt.

Blogger können zum Beispiel auch gelegentlich alte Artikel neu kommentieren oder die besten Artikel zu einem bestimmten Thema in einem „Special“ zusammenstellen.

 

4. Nutzung von Bildern und Videos

Die Auffindbarkeit Ihrer Webseite verbessern

In die Webseite eingebundene Bilder und Videos sind für Nutzer sehr attraktiv. Zusätzlich können sie auch die Auffindbarkeit über Google verbessern – nicht nur deshalb, weil Google eine spezielle Bild- und Video-Suche bereithält. Auch hier sollten bei der Einbindung relevante Keywords genutzt werden. Das kann zum Beispiel über den Dateinamen stattfinden.

Im Idealfall handelt es sich um selbst erzeugte Fotos und Videos. Sollte das nicht möglich sein, sollten Sie hier unbedingt mögliche Urheberrechte beachten.

 

5. Optimierung der Meta-Tags

Title-Tag und Meta-Description

Suchmaschinenoptimierung SEO Suchmaschinen Ranking verbessern!

https://www.diestelkamp-consulting.de/seo/

Suchmaschinenoptimierung (SEO) » Onpage-Optimierung » Performance-Optimierung. Wir erstellen einen Maßnahmenplan für die Optimierung Ihrer Webseite.

Onpage-Optimierung bezieht sich nicht nur auf die Inhalte, die für menschliche Leser sichtbar sind. Sie bezieht sich auch auf Informationen, die nur von Google und anderen Suchmaschinen ausgewertet werden. Die Meta-Tags sollten Keywords enthalten.

Title-Tag und Meta-Description beeinflussen, wie die Webseite in den Suchergebnissen von Google aussieht. Wenn sie sehr ansprechend gestaltet sind, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer Ihre Webseite anklickt.

 

Fazit

Onpage-Optimierung ist vielseitig

Die dargestellten Methoden der Onpage-Optimierung sind längst nicht abschließend. Grundsätzlich gilt, dass relevante Keywords immer eingesetzt werden sollten, wenn es möglich erscheint (zum Beispiel auch in einer URL).

Außerdem werden alle Dinge als positiv bewertet, die den Nutzern zugutekommen. Neben den Inhalten trifft das auch auf technische Dinge – zum Beispiel kurze Ladezeiten – zu. Dabei ist die Onpage-SEO ein kontinuierlicher Prozess, der niemals vernachlässigt werden sollte.